Betriebsrat
Lebenshilfe Wien

Brehmstraße 12/12, 1110 Wien
Tel.: 812 26 35/20, 0664/925 49 67   Fax: 812 26 35/33
e-mail: betriebsrat.lhwien@gmail.com

Aktuelles


Das war das achte große Fest!

das 8. grossse fest

Am 17. Jänner 2014 fand das 8. große Fest des Vereins der Vernetzung der Betriebsräte in Organisationen des Wiener Behinderten-bereichs wieder im OST-Klub statt. Wie in den letzten Jahre auch war die Veranstaltung crowdy, relaxed und erst in den Morgenstunden zu Ende. Durch die frühe Einigung bei den KV-Verhandlungen konnte mensch sich mehr aufs Feiern konzentrieren - für die eine oder andere politische Diskussion wird es aber schon gereicht haben!
Diese Fotos haben die Stimmung, die dort herrschte, hoffentlich gut eingefangen!


(Über-)rasche(nde) Einigung bei den KV-Verhandlungen der SWÖ!

Bereits in der zweiten offiziellen Verhandlungsrunde einigten sich in St. Pölten die Arbeitgebervertreter der Sozialwirtschaft Österreich (vormals BAGS) und VertreterInnen der Gewerkschaften GPA-djp und vida auf nachstehende Eckpunkte des Kollektivvertrages:
KV-Gehälter und KV-Zulagen werden um 2,5 % erhöht.
Ist-Gehälter sowie Ist-Zulagen werden um 2,4 % und alte Lohn-und Gehaltstabellen um 2,4 %, aber maximal Euro 100,- erhöht.
Elternkarenzen, die nach dem 31. Jänner 2014 beginnen, werden im vollen Ausmaß auf die Vorrückungen angerechnet, nicht facheinschlägige Vordienstzeiten werden ab 28. Februar 2014 im Ausmaß von maximal 8 Jahren zu 50 % angerechnet.
Außerdem wurden bereits die Lohn- und Gehaltserhöhungen für das Jahr 2015 vereinbart: Mit 1. Februar 2015 werden die KV-Löhne/Gehälter, die Ist-Löhne und -Gehälter, die alten Lohn- und Gehaltstabellen, die Lehrlingsentschädigungen, die Entlohnung der Transitmitarbeiterinnen sowie die Zulagen (Ist und KV) um den Verbraucherpreisindex von November 2013 bis Oktober 2014 mit einem Aufschlag von 0,35 % erhöht. Für die alten Lohn- und Gehaltstabellen um maximal Euro 105,-.
Detailliertere Informationen sind aus dem Abschluss-Informationen der gpa-djp zu ziehen. Die exakten Gehaltstabellen sind hier einsichtig. Um Anhaltspunkte bei der Bewertung der Ergebnisse zu bekommen, empfiehlt es sich den Kommentar von Stefan Taibl zu lesen!


KV-Verhandlungen Sozialwirtschaft Österreich (SWÖ) 2014

säule der gesellschaft

Da ja bekanntlich Gehalts-steigerungen und eventuelle Verbesserungen in den Rahmen-bedingungen unserer Arbeit nicht automatisch geschehen, sondern erkämpft - verhandelt werden müssen, ist es demnach auch heuer wieder soweit:

Nach einer BetriebsrätInnen-Konferenz am 4. Dezember 2013, an der 600 TeilnehmerInnen ihre Unter-stützung für die VerhandlerInnen bekräftigten und mit diskutierten, welche positiven Entwicklungen (abgesehen von einem hoffentlich deutlichen Reallohnzuwachs) dem Kollektivvertrag im privaten Gesundheits- und Sozialbereich gut anstehen würden (Bilder zur Veranstaltung hier!), kam es am 9. Dezember 2013 zu der Forderungsübergabe der beiden Seiten (vgl.: Arbeitnehmer, Arbeitergeber).
Am 8. Jänner 2014 fand nun die erste konkrete Verhandlungsrunde statt, die lt. Angaben aus Gewerkschaftskreisen "konstruktiv, aber ergebnislos" endeten. Themen waren hauptsächlich die möglichen Änderungen im Rahmenrecht. Nächster Verhandlungstermin ist der 15. Jänner 2014 in St. Pölten (vgl. Infos der VIDA dazu).


Thema: "Unbekannte Initiativen"
klinik der solidarität

Klinik der Solidarität

Von der Öffentlichkeit weitestgehend unbemerkt wurde im Herbst 2011 im nordgriechischen Thessaloniki von engagierten KollegInnen aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich die "Klinik der Solidarität" gegründet. Diese Ambulanz befindet sich in den Räumlichkeiten des Gewerkschafts-dachverbandes GSEE und wird von den behandelnden ÄrztInnen, KrankenpflegerInnen und TherapeutInnen selbstverwaltet geführt. Bis zu 100 PatientInnen nehmen täglich die Leistungen der Ambulanz in Anspruch.

Hintergrund der Initiative ist die wirtschaftliche und soziale Krise Europas der letzten Jahren. Die Folgen der überall grassierenden verordneten Einsparungspolitik - v.a. im sozialstaatlichen Bereich - wird besonders in Griechenland erleb- und nachvollziehbar. Daher ist es wichtig Solidarität über die Grenzen hinweg zu üben! Weitere Informationen finden sich auf der Webpage der Kampagne - ebenfalls: Möglichkeiten diese zu unterstützen!


BAGS-KV-Abschluss 2013

Die Gewerkschaft GPA-djp schreibt auf ihrer Webseite: "Am 4. Februar 2013 um 23:00 Uhr einigten sich die Arbeitgebervertreter und VertreterInnen der Gewerkschaften GPA-djp und vida darauf, dass die kollektivvertraglichen Mindestlöhne und Mindestgrundgehälter im privaten Gesundheits- und Sozialbereich mit 1. Februar 2013 um 2,75% steigen, höhere Löhne und Gehälter sowie alte Lohn- und Gehaltstabellen werden um 2,7% erhöht. Damit wurde erstmals ein Kollektivvertragsabschluss der Globalrunde im Sozialbereich für Beschäftigte in der Sozialwirtschaft Österreich (vormals BAGS), Diakonie und der karitativen Einrichtungen der katholischen Kirche erzielt." (siehe hier für mehr)
So weit so "gut" - detailliertere Information zu den Ergebnissen gibt es in diesem Dokument nachzulesen.
Der komplette KV ist im "Service"-Eck downzuloaden.
Ein interessanter Kommentar von Stefan Taibl blickt über den Tellerrand der abgeschlossenen Verhandlungen und erläutert die Rahmenbedingen unter denen diese stattgefunden haben.
demo

Nach Abruch der KV-Verhandlungen 2013: Demonstrationen in fünf Städten Österreichs.

Am 30. Jänner haben an die 7000 ArbeitnehmerInnen aus dem privaten Gesundheits- & Sozialbereich in Wien, Graz, St. Pölten, Klagenfurt und Linz für faire - also kräftige Gehaltserhöhungen, bessere Rahmenbedingungen und eine adäquate gesellschaftliche Anerkennung dieser Arbeit demonstriert.

demo1
demo2

Auch dieses Jahr war es scheinbar wieder nötig "auf die Straße zu gehen", nachdem unter anderem nur eine Gehaltserhöhung von unter 2,4% angeboten wurde!
(= Reallohnverlust!)

Zu den Hintergründen des Ringens um Verbesserungen in unserer Branche gibt z.B. die Lektüre dieses Artikels auf derStandard.at erhellende Aufschlüsse. Infos und Bilder zu den Demos sind wie immer auf den Seiten der Gewerkschaften gpa-djp und vida abrufbar. Oder auch auf behindertenarbeit.at.

Die nächste Verhandlungsrunde ist für den 04.02.2013 angesetzt.

Betriebsversammlungen zwischen dem 15.-17. Jänner 2013 in ganz Österreich

... nachdem die erste Verhandlungsrunde der aktuellen KV-Verhandlungen am 10. Jänner ergebnislos abgebrochen werden musste: die gebotenen 1,8% Erhöhung der Löhne und Gehälter würde nicht einmal die Teuerungsraten ausgleichen ... und schon gar nicht ein Reallohnplus darstellen!
In den Betriebsversammlungen soll nun über den genauen Verhandlungverlauf informiert und vor allem mit den MitarbeiterInnen besprochen werden, welche weiteren Maßnahmen und welches Vorgehen eine entsprechende Antwort auf die völlig unzureichenden Angebote seitens der Arbeitgeberseite sein könnte. Die Teilnahme der MitarbeiterInnen an den BVs ist selbstverständlich von den ArbeitgerberInnen zu ermöglichen.
Die BVs für die Lebenshilfe Wien finden am 15.1. in der Nobilegasse 23 und am 17.1. in der Tannbruckgasse 16-22 statt!
Die nächste Globalrunde ist für den 24.1. angesetzt. Über Veränderungen im Rahmenrecht der drei betroffenen Kollektivverträge (BAGS, Caritas, Diakonie) wird gesondert mit den KV-Partnern verhandelt.
WICHTIG: für den Fall anhaltender Unbeweglichkeit der Arbeitergeberfront sind am 30. Jänner 2013 Öffentliche Aktionen in Wien, Graz, Linz, Klagenfurt und St. Pölten geplant!
Zum Weiterlesen: Links zu den Berichten von vida und gpa-djp .
13. Dezember 2012

Kollektivvertrags-
verhandlungen 2013

Übergabe des Forderungsprogrammes.
Wir verhandeln wieder!
Beim Start der diesjährigen Kollektivvertragsverhandlungen für die Beschäftigten aus dem privaten Sozial- und Gesundheitsbereich forderten die Gewerkschaften GPA-djp und vida deutliche Erhöhung der Reallohneinkommen.
Zum ersten Mal findet heuer eine so genannte Globalrunde statt. Die Arbeitgebervertreter dreier unterschiedlicher Kollektivverträge aus dem Sozial- und Gesundheitsbereich verhandeln erstmals gemeinsam statt getrennt die entgeltrechtlichen Bestimmungen mit den Gewerkschaften GPA-djp und vida. Neben dem Arbeitgeberverband „Sozialwirtschaft Österreich“ (vormals BAGS) sind dies die Caritas und die Diakonie. Insgesamt betreffen die Verhandlungen damit rund 120.000 ArbeitnehmerInnen.
Der erste Verhandlungstermin findet am 10. Jänner 2013 statt.

Was geschah am "Sozialgipfel Reloaded"?

Sozialgipfel Reloaded Eine große Anzahl von TeilnehmerInnen (ca. 150 Beschäftigte und ArbeitnehmerInnenvertreter u.a. aus den Bereichen Soziales und Gesundheit) fanden sich zu Vorträgen, Workshops, und zur Diskussion ein.
Die bestimmenden Themen dabei waren: Überlastung, Arbeitsdruck, unbezahlte Mehrarbeit, Unterfinanzierung - und die Möglichkeiten sich dagegen zu wehren.
Das theoretische Referat von Nikolaus Dimmel beleuchtete grundsätzliche Aspekte der sozialen Arbeit in unserer Gesellschaft. So etwa die Frage der Funktion von sozialer Arbeit und die Beschreibung real auftretender Phänomene in diesem de facto Niedriglohnsektor, der demoskopisch zudem noch weiblich dominiert ist.
Stichwörter hierzu sind: unbezahlte Arbeit, atypische Beschäftigungsverhältnisse, verdichtete Arbeitsbedingungen, verkürzte Einsatzzeiten, Mobbing- und Burn-Out-Belastung, etc.
Als "neue" Form eines Streikes gegen solche (strukturell) belastenden Arbeitsbedingungen brachte Dimmel die sogenannte "Belastungs- bzw. Überlastungsanzeige" ins Spiel: sie könnte als Mittel eingesetzt werden um finanzierende Auftraggeber die kurzsichtigen Folgen (und Schäden) der chronischen Unterdotierung der Budgets für die Nutzer der sozialen Dienstleistungen aber auch für die in diesem Bereich eingesetzten MitarbeiterInnen vor Augen zu führen.
Ein praktisches Beispiel für einen erfolgreich begonnen Arbeitskampf im sozialen Bereich lieferte Kati Ziemer, Betriebsrätin bei CFM – Charité Facility Management Berlin - eine Streikerprobte verdi-Aktivistin: unhaltbare Arbeitsverhältnisse (z.B. befristete Dienstverträge, einzelvertraglich geregelte unterschiedliche Arbeitszeiten und Urlaubsansprüche) wurden in der größten Klinik Europas durch klassische Streikformen zumindest zur Diskussion und zur Verhandlung gebracht.
In den anschließenden Workshops wurden Themen wie Kampagnenarbeit, "Community Organizing", Berufsethik und Entfremdung der sozialen Arbeit, aber auch Probleme pflegender Angehöriger und Betroffener behandelt.
Interessante weiterführende Informationen zum "Sozialgipfel Reloaded" und zu zukünftigen Veranstaltungen einer "Vernetzung Soziales", sowie einiges an Multimediamaterial sind auf der Website "Her mit der Sozialmilliarde" der k.i.v. zu finden. ... stay connected.
Vom 26.-28. März 2012 fanden wieder Betriebsratswahlen für die Lebenshilfe Wien statt. Alle MitarbeiterInnen hatten die Möglichkeit sich durch ihre Teilnahme daran für eine starke ArbeitnehmerInnenvertretung auszusprechen. Wahlergebnis 2012
Die Ergebnisse: Bei einer Anzahl von 250 Wahlberechtigten haben 117 davon ihre Stimme abgegeben, wovon wiederum 15 Stimmen ungültig waren.
Mit einer Anzahl von 102 gültigen Stimmen ist somit die "Liste 12" gewählt worden. Hier noch die offizielle Kundmachung des Wahlergebnisses, die auch die Namen der gewählten Mitglieder auflistet.

Vielen Dank an alle die von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht haben!
Einladung:

"Sozialgipfel Reloaded" am 21. März 2012

Sozialgipfel Reloaded Der im März 2010 erstmals veranstaltete "Sozialgipfel" beschäftigte sich mit den Forderungen für mehr finanzielle und personelle Ressourcen sowie mehr Wertschätzung der Beschäftigten im Sozial- und Gesundheitsbereich.

Diesmal steht der "Sozialgipfel Reloaded" unter dem Generalthema: "Stop! Überlastung!" - und möchte damit auf inhaltlicher Ebene die Folgen chronischer Unterfinanzierung und struktureller Fehlentwicklungen unseres Abeitsbereiches beleuchten.
Genauere Infos zur Geschichte des Sozialgipfels und zur Anmeldung sind auf der Seite der "k.i.v." zu finden. Interessante Interviews, die im Vorfeld des Gipfels zu diesem Thema geführt wurden, kann mensch auf der Seite "Her mit der Sozialmilliarde" ansehen!
Die Einladung und einen Folder zur Veranstaltung gibt es auch gleich hier.
Anmelden! Mitreden! Mitmachen!

BAGS-KV: Einigung nach 16-stündigem Verhandlungsmarathon!

In den Morgenstunden des 21. Feber 2012 konnte letztendlich ein "vertretbarer" (Text der gpa-djp dazu) Kompromiss im Ringen um eine Erhöhnung der Löhne und Gehälter (sowie der Zulagen) erzielt werden. Diese steigen demnach um 3,4 Prozent, die Ist-Löhne und Gehälter um 3,2 Prozent. Auch im Rahmenrecht gibt es Verbesserungen, die u.a. die Anrechnung von Elternkarenz- bzw. Familienhospizkarenzzeiten auf das Gehaltsschema betreffen.
Hier geht es zu einer Übersicht aller Ergebnisse und hier zu den Gehaltstabellen.
Der komplette Kollektivvertrag findet sich hier im "Service"-Bereich zum Download.
Er ist rückwirkend ab 1. Feber 2012 gültig.

Mahnwachen vor den Zentralen der BAGS-Vereine!

Vom 7. bis zum 17. Feber fanden und finden jeweils in den Morgenstunden von 7:00 bis 9:00 Uhr an den Standorten der Zentralen einzelner Vereine und Betriebe aus dem Sozialbereich Informations- und Mahnwachen statt. Die Arbeitgeber dieser ausgewählten Vereine sind Teil des Verhandlungsteams bei den aktuellen KV-Verhandlungen.
Nähere Details zu diesen gewerkschaftlichen Aktionen sind hier zu finden.

Mahnwache Lebenshilfe
Montag, 13.02.12, 07:42, ca.-8 Grad: Eingang zur Zentrale der Lebenshilfe Wien

01.02.2012:

Deutliches Zeichen für einen fairen Gehalts-
abschluss und für bessere Arbeitsbedingungen!

Aktionstag 1.2.12
Trotz eisiger Kälte demonstrierten am 1. Feber 2012 tausende Beschäftigte und BetriebsrätInnen – in Wien alleine an die 3.000 – aus dem privaten aber auch kommunalen Sozial- und Gesundheitsbereich in ganz Österreich für einen ordentlichen Lohn- und Gehaltsabschluss im Rahmen der stockenden BAGS-, Caritas-, und Diakonie-KV-Verhandlungen.
Hier sind Bilder von der Demo zu sehen.
Weiterführende Information und Verlinkungen zu dieser Aktion gibt es auf den Seiten der Initiative "Her mit der Sozialmilliarde" und der Gewerkschaft GPA-djp. - inkusive der Darstellung in Presse und Fernsehen.
Nächster Verhandlungstermin bei den KV-Verhandlungen ist der 20. Feber 2012 - zuvor werden noch "Mahnwachen" abgehalten - Infos folgen!

Österreichweiter Aktionstag!

Am 1. Februar 2012 finden in Wien, Linz, Graz und Klagenfurt Demonstrationen für faire Lohn- und Gehaltserhöhungen statt.
In Wien: 14:00 Uhr, GPA-djp, 3. Alfred-Dallinger-Platz 1

SETZ EIN ZEICHEN!
KOMM ZUR DEMONSTRATION! ES GEHT UM DEIN GELD!



12. Jänner 2012

Abruch der BAGS-KV-Verhandlungen!

Auch nach 12 Stunden ohne Ergebnis.
Nachdem in der ersten Verhandlungsrunde über den BAGS-Kollektivvertrag zwischen den Gewerkschaften GPA-djp und vida einerseits und der Arbeitgeberseite andererseits keine Einigung erzielt werden konnte, legten die Arbeitgeber auch in der zweiten Verhandlungsrunde KEIN akzeptables Angebot vor, welches mit einer Lohn- und Gehaltserhöhung (zwischen 2,95 und 3,05 Prozent) unter der Inflationsrate von 3,2 Prozent liegt. Nicht nur für Vertreter der Gewerkschaft, ist ein solches "Angebot" völlig inakzeptabel, da dies für die ArbeitnehmerInnen mit einem realen Einkommensverlust gleichzusetzen wäre. Wir vom Betriebsrat laden dich daher zu den zwischen 23.01. und 25.01. stattfindenden (Teil-)Betriebsversammlungen ein (siehe interne Mailaussendung), um über weitere Maßnahmen (wie etwa einen Aktionstag) zu beraten!

Abbruch


Fest

Arena-Fest Am 28. Jänner 2012 ist es wieder soweit! Die Betriebsräte der Wiener Behinderteneinrichtungen veranstalten das GROSSE FEST! Diesmal in der Arena! Diesmal unter dem Eindruck der aktuellen, schwierigen BAGS-KV-Verhandlungen. Aber auch mit bewährten Live-Acts, DJs und einem Buffet. Motto: Soziale Arbeit ist mehr wert! Wir sind viele. Gemeinsam erreichen wir mehr! Nähere Info auf der Fest-Webpräsenz: http://www.dasgrossefest.at

21. November 2011:

BAGS-KV-Verhandlungen 2012 beginnen!

Beim Start der heurigen Kollektivvertragsverhandlungen forderten die Gewerkschaften GPA-djp und vida eine deutliche Erhöhung der realen Einkommen für die etwa 90.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich. „Der Kostendruck im Gesundheits- und Sozialbereich darf nicht auf die MitarbeiterInnen und damit in letzter Konsequenz auf die zu Betreuenden abgewälzt werden!“, erklärten die Verhandlungsführer von GPA-djp und vida hinsichtlich der stark angespannten Finanzierungssituation.
Die Verhandlungen werden am 7. Dezember fortgesetzt. Der Kollektivvertrag wird zwischen der Berufsvereinigung von ArbeitgeberInnen für Gesundheits-und Sozialberufe (BAGS) sowie den Gewerkschaften GPA-djp und vida verhandelt.
Hier im Überblick sowohl die Forderungen der Dienstnehmer als auch jene der Dienstgeberseite.

Aufruf zur ÖGB-Demo am 26. April in Graz

Demo!
Im Zuge der Erstellung des Doppelbudgets 2011/12 sind tief greifende Sparmaßnahmen durch die steiermärkische Landesregierung geplant. Sie will die Finanzen des Landes auf Kosten der ArbeitnehmerInnen, der behinderten und pflegebedürftigen Menschen und auf Kosten der Ärmsten sanieren. Die Sparpläne sehen u.a. die Streichung der PendlerInnenbeihilfe, der Wohnbeihilfe und die Streichung der Zuschüsse zur Berufsreifeprüfung vor. (Quelle: u.a. ÖGB, Die Presse)
Forderungen des ÖGB nach einnahmenseitigen Maßnahmen zur Erhaltung von Arbeitsplätzen und zur Abwendung von sozialen Härten wurden abgelehnt. Der ÖGB Steiermark ruft daher am 26. April 2011 zur Demonstration in Graz auf. Nähere Infos dazu sind hier ...
... und organisatorische Einzelheiten auf diesem Flugblatt zu finden!
25. April 2011: Gedächtnisveranstaltung!

Gedenkkundgebung für einen (weltweiten) Atomausstieg!

GLOBAL 2000 und die UnterstützerInnen von www.atomausstieg.at rufen anlässlich des 25. Jahrestages von Tschernobyl und der aktuellen Atomkatastrophe in Japan zu einer gemeinsamen Gedenkkundgebung auf!

"Trotz der Volksentscheidung gegen das AKW Zwentendorf im Jahr 1978 ist auch Österreich vor den Gefahren (der Atomenergie) nicht gefeit, denn in mehreren Nachbarstaaten befinden sich AKWs in Grenznähe. Der Bundesvorstand des ÖGB hat am 5. April 2011 daher einen Fahrplan für den Ausstieg Europas aus der Atomenergie gefordert." (Quelle: ÖGB)

Wann: 25. April, 18:00 Uhr
Wo: Stephansplatz in Wien


Nähere Infos zu Ablauf und Programm der Veranstaltung sind hier zu finden!

Dringender Unterstützungsaufruf!

Solidarität mit den MitarbeiterInnen von Sozial Global, Wien: 385! Änderungskündigungen drohen!

Das Wiener Unternehmen SOZIAL GLOBAL AG, eines der größten Anbieter von Pflege- und Betreuungsleistungen in Wien, hat am 21. Feber 2011 insgesamt 385 langjährig Beschäftigte beim AMS-Frühwarnsystem zur Kündigung angemeldet. Akzeptieren die 375 Frauen und 10 Männer, die großteils Teilzeit arbeiten, die massive Kürzung ihres Einkommens nicht, werden sie mit Anfang April 2011 gekündigt. Weitere Infos gibt es hier - und eine Unterstützungserklärung auf der VIDA-Homepage: Jetzt unterschreiben!!!!
Zudem findet am 7. März 2011 eine Öffentliche Betriebsversammlung hinter dem Rathaus statt! Infos dazu hier! Hingehen!
Die Kollektivvertragsverhandlungen für die etwa 80.000 Beschäftigten im privaten Gesundheits- und Sozialbereich konnten in den frühen Morgenstunden des 13. Jänner 2011 nach schwierigen Verhandlungen abgeschlossen werden.
Die kollektivvertraglichen Löhne und Gehälter steigen um 2 Prozent, die Ist-Löhne und Gehälter um 1,85 Prozent. (Quelle: gpa-djp) Einen kompakten Überblick über alle Verhandlungsergebnisse sind in diesem Dokument zu finden. Der Kollektivvertrag 2011 findet sich im Service-Bereich. Diesen kritischen Kommentar von Stefan Taibl zum KV-Abschluss ist sicher wert ihn sich "zu Gemüte zu führen"!
Bags Plakat 2011

14. Jänner 2011: Feiern und Sich Vernetzen!

Das 5. große Fest

Im Umfeld der Verhandlungen zum Kollektivvertrag im privaten Gesundheits- und Sozialbereich (BAGS) findet auch diesmal wieder ein "Großes Fest" statt!
Dieses Jahr fällt der Termin auf Freitag, den 14.01.2011
- das ist später als sonst - da im vergangenen Jahr ein Abschluss erst im Jänner erfolgen konnte.

Der 14.01.2010 war zudem der Tag einer großen Protestkundgebung zur Durchsetzung eines akzeptablen Ergebnisses. Über den Verlauf der diesjährigen (stockenden) Verhandlungen informiert die gpa-djp hier. Ein Text der Veranstalter (das sind die BetriebsrätInnen der Wiener Behinderteneinrichtungen) ist hier zu lesen.
Update: Impressionen von dieser fantastischen Veranstaltung!

Nach Oben

Navigation


BR-WandZe

Nr. 1/2013
Nr. 2/2013
Nr. 3/2013

Zebra

Nr. 57
Nr. 56
Nr. 55
Nr. 54
Nr. 53
Nr. 52
Nr. 51
Nr. 50
Nr. 49
Nr. 48
Nr. 47
Nr. 46
Nr. 45
Nr. 44
Nr. 43
Nr. 42
Nr. 41a
Nr. 41

Service

BR-Folder

Antrag BR-Fonds

(neue!) Betriebs-Vereinbarungen

SWÖ-KV 2014


Valid HTML 4.01 Transitional

CSS ist valide!

Links

GPA-djp

work@social

ÖGB

VÖGB

Arbeiterkammer

AK Wien

behindertenarbeit.at

AI Österreich – Gewerkschaft

Clean Clothes

Her mit der Sozialmilliarde

Klinik der Solidarität

Das (8.)große Fest


Fotogalerien

Das 8. große Fest (17.01.14)
Das 7. große Fest (11.01.13)
Das 6. große Fest (28.01.12)
Das 5. große Fest (14.01.11)
Kröt€nwanderung (01.10.10)
BR-Ausflug Bratislava 2010
Das 4. große Fest (30.10.09)
BR-Ausflug Krems 2009